Wer? Wohin? Bald ist Weihnachtsshow

Website | + posts

Host im Podcast "Work of Sirens"

Autor: Micky Winter

Host im Podcast "Work of Sirens"

4 Gedanken zu „Wer? Wohin? Bald ist Weihnachtsshow“

  1. Krempe, gut, dass Du weitermachst! Ich höre jede Folge und kann auch wirklich jeder Folge etwas für mich abgewinnen – egal welches Thema und Genre gerade im Vordergrund steht. Also, mach weiter, was Dir – bzw. Euch – Bock macht! Ich persönlich finde die Talkformate sehr bereichernd und habe für mich festgestellt, dass ab und zu auch ein “mainstreamigeres” Thema zur Auflockerung Freude macht, weil man dann meist viele Anknüpfungspunkte und ggf. eigene Meinungen dazu hat. Es ist immer wieder schön, diese dann durch Euch bestätigt (oder begründet widerlegt) zu bekommen.
    Ich finde es auch sehr spannend wenn ihr nach den obskuren Perlen vergangener Zeiten taucht – wenn man die Platten dann aber selbst nicht kennt und sie weder kaufen noch streamen kann, ist das etwas unbefriedigend. Vielleicht müsstet ihr hierzu begleitend einen Underground Tapetradingring ins Leben rufen… 😉
    Auf jeden Fall Danke für jede einzelne Folge. Ich verfolge Dein Schaffen seit Allgäu Doom, aber mit dem Podcastformat macht es jetzt richtig Spass, weil ich viel mehr Möglichkeiten habe, die Folgen in meinen Alltag zu integrieren. Rock on!

    1. Lieber Markus, danke sehr! Tatsächlich ist sowas das Salz in der Suppe und Motivation ist es auch. Ich werde noch ein Antwortfilmchen zu all den Kommentaren machen. Nur soviel: Der Podcast bleibt auch weiterhin bestehen, einfach weil es praktischer zu hören ist, zumindest was die Talks betrifft. Das mit den unbekannten Sachen ist wirklich oft ein Problem, aber ich kann zumindest versuchen, einen Link dazu zu finden und ihn in die Infobox zu packen. Keep On Rockin’!

  2. Das Wichtigste sind mir tatsächlich die alten und neuen Perlen im musikalischen Matsch, die ihr immer wieder ausgrabt, und absolut auch das Gefühl einer kleinen, speziellen Community, die ich für meinen breiten Musikgeschmack im real life so nicht habe. Deshalb sind Crossroad Crew und Soundhouse auch meine bevorzugten Formate. Aber auch die Genre Guides sind gut, ebenso wie es die Generationen-Talks waren. Am allerwichtigsten – und beruhigendsten – ist aber, dass es überhaupt weitergeht, denn dein Input und dein vertrauter fränkischer Zungenschlag (lebe als Franke in der schönen Diaspora Freiburg) würden schon ziemlich fehlen. Also gehe weiter einfach deinen Vorlieben nach, ich glaube, die Zuhörerschaft kann mit Achterbahnen umgehen. Und vielleicht findet sich irgendwo noch eine Idee, wie die Community noch ein bisschen enger zusammenrücken kann.

  3. Liebe Freunde. Viele von euch haben das Video bereits bei YT angeschaut und auch kommentiert. Das hat mich wirklich überwältigt! Und das bedeutet auch, dass ich in Kürze noch mal mit einem Antwortvideo um die Ecke komme. Das wollte ich euch nur als Info mit auf den Weg geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Um einen Kommentar zu verfassen, müsst ihr die Datenschutz-Bedingungen akzeptieren.